PSA-Verordnung bei Produktion in China

Persönliche Sicherheitsausrüstung (PSA)

Einhaltung der PSA-Verordnung bei Produktion in China

Von den Einweghandschuhen bis zur kugelsicheren Weste – persönliche Schutzausrüstung umfasst einen großen Bereich und ist ein florierender Markt, auf dem gute Geschäfte zu machen sind. Beim Import von Artikeln der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) aus China muss jedoch, wie auch bei der Produktion im Inland, die PSA-Verordnung beachtet werden.

Die PSA-Verordnung ersetzt seit 2018 die PSA-Richtlinie und regelt verbindlich die Anforderungen an Produkte, die der persönlichen Sicherheitsausrüstung dienen. Wenn Sie schützende Produkte aus den folgenden Verwendungsgruppen importieren wollen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese der PSA-Verordnung entsprechen müssen:

  • Schutzausrüstung im gewerblichen Bereich
  • medizinischer Bereich und Gesundheitsdienst
  • schützende Artikel für Freizeit oder Sport

Die Fachleute der Agentur Frisch beraten Sie gerne zu der Frage, ob der von Ihnen aus China importierte Artikel unter die PSA-Verordnung fällt.

 

Die 3 Schutzklassen der PSA-Verordnung

Je nach Schutzgrad unterteilt die Verordnung Artikel der PSA in drei gestaffelte Kategorien. Für die verschiedenen Kategorien gelten unterschiedliche Bestimmungen, was die Einfuhr und den Verkauf in Deutschland (und der EU) betrifft. Um die Einhaltung der PSA-Verordnung bei Produktion in China zu gewährleisten, müssen Sie die Bedingungen der jeweiligen Schutzklasse erfüllen.

Die Schutzklassen sind:

  • Kategorie 1 – leichter Schutz

Schutzausrüstung der Kategorie 1 schützt gegen leichte oberflächliche mechanische Verletzungen, Kontakt mit heißen Oberflächen bis maximal 50 °C oder normalen Witterungsbedingungen.

 

Beispiele:

  • Sonnenbrillen
  • Kochschürzen
  • Gartenhandschuhe

 

  • Kategorie 2 – Diverses und mittlerer Schutz

Die Schutzausrüstung der Kategorie 2 umfasst alle Produkte, die nicht in Kategorie 1 oder 3 fallen.

 

Beispiele:

  • Schwimmflügel, Schwimmlernhilfen
  • Fahrradhelme
  • Arbeitsschutzschuhe und -handschuhe

 

  • Kategorie 3 – starker Schutz

Diese Kategorie beinhaltet alle PSA, die vor irreversiblen oder tödlichen Schäden bewahrt. Das kann beispielsweise nukleare Strahlung sein, starke Hitze oder Kälte, Stürze, schwere Schnittverletzungen, elektrischer Schlag und Gefahrstoffe.

 

Beispiele:

  • Rettungswesten
  • schnittsichere Handschuhe
  • Laboranzüge
  • Atemschutzmasken

 

Je nach Schutzkategorie müssen Sie strenge Auflagen erfüllen zur Einhaltung der PSA-Verordnung bei Produktion in China. Wir informieren und beraten Sie gern, und führen auch die notwendigen Prüfungen in unseren Laboren durch.

 

PSA-Prüfung in China

Die BEIDE Compliance Laboratory ist eine Tochterfirma der Agentur Frisch, die spezifische anspruchsvolle Prüfungen durchführt. Darunter sind auch die PSA-Prüfungen in China, die nötig sind, um für die Einhaltung der PSA-Verordnung bei Produktion in China zu sorgen.

Wir evaluieren für Sie, welcher Kategorie Ihr PSA-Produkt angehört, und unterziehen es der notwendigen PSA-Prüfung in China. Dies bietet für Sie vielfältige Vorteile. So verlieren Sie bei einer Prüfung durch BEIDE Compliance Laboratory keine Zeit, und es kann nicht zu Missverständnissen kommen. Wir übernehmen den gesamten Prozess für Sie.

 

Konformitätserklärung gemäß PSA-Verordnung

Im Rahmen unserer Leistungen führen wir für Sie nicht nur die PSA-Prüfung in China durch, sondern erstellen zum Beispiel auch die technische Dokumentation mit Prüfung der Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen, realisieren die interne Fertigungskontrolle und erledigen das gesamte Konformitätsverfahren für Sie.

Produkte der PSA ab Kategorie 2 müssen durch eine notifizierte Stelle geprüft werden. In diesem Fall bereiten wir alles dafür vor und begleiten die Prozesse bis zur Erledigung.

 

Ein Import von PSA-Artikeln ohne Einhaltung der PSA-Verordnung ist nicht möglich. Wir erledigen das für Sie.

Follow by Email
Twitter
Visit Us
Tweet
Youtube
Whatsapp
Skype
Wechat
Xing
Xing
Copy link